Konsolen-WM 

Forum Sport und Freizeit Konsolen-WM  
Autor Konsolen-WM
Knipser



36 Jahre
männlich
von Knipser am 18.03.2008 um 15:56 Uhr:
Okay, wir werden sehen... Aber ansonsten hab ich alles richtig erkannt oder??
schokole



36 Jahre
männlich
von schokole am 18.03.2008 um 15:58 Uhr:
mim rolf weiß ich ned, der ist ja erst 2 mal dabei gewesen, dann kannste auch den Timo Ziegeldorf mit Dänemark aufschreiben ;-)
El_Vampiro

36 Jahre
männlich
von El_Vampiro am 18.03.2008 um 15:58 Uhr:
Naja, Spanien und Tschechien sind wohl auch fest nun ;)
Knipser



36 Jahre
männlich
von Knipser am 18.03.2008 um 16:10 Uhr:
Oje, dann gehen die Turniere ja bald bis tief in die Nacht :crazy: lol lol
El_Vampiro

36 Jahre
männlich
von El_Vampiro am 18.03.2008 um 16:11 Uhr:
Aija...es müssen Opfer gebracht werden ;)
schokole



36 Jahre
männlich
von schokole am 18.03.2008 um 16:13 Uhr:
Das turnier steigt bald freitags, da haben alle zeit :crazy: :-D
naja vielleicht auch ned :-P

Eyeless



35 Jahre
männlich
von Eyeless am 18.03.2008 um 16:40 Uhr:
jegliche gerüchte meiner person weise ich zurück..
es wird eine offizielle presseerklärung geben, in denen fakten genannt werden
gelöschter
Benutzer
von am 24.03.2008 um 14:02 Uhr:
wo findet die wm heute statt ?
gelöschter
Benutzer
von am 24.03.2008 um 14:11 Uhr:
Heute ist WM??? O_o

Hm...bin ich an der Reihe?? ^^
gelöschter
Benutzer
von am 24.03.2008 um 14:45 Uhr:
Wie wärs, wenn wir die WM auf morgen verschieben? ^^
gelöschter
Benutzer
von am 24.03.2008 um 14:56 Uhr:
es wird nicht verschoben !!

also um 7 bei dir ?? ;-)
gelöschter
Benutzer
von am 24.03.2008 um 14:58 Uhr:
Ich höre grad, dass seit einer Woche feststeht, dass beim Hubert WM ist?! lol
gelöschter
Benutzer
von am 24.03.2008 um 15:04 Uhr:
18:00 Uhr bei Hubertus!
Knipser



36 Jahre
männlich
von Knipser am 24.03.2008 um 17:00 Uhr:
Und Argentinien hat sich souverän qualifiziert :jump:

Heute letzte Chance für den wankenden Trainer der Südamerikaner :-?
gelöschter
Benutzer
von am 24.03.2008 um 17:01 Uhr:
Übrigens hab ich soeben in Uruguay angeheurt lol

Heute also Einstellungstest :god: :kritisch:
Hubbinator



35 Jahre
männlich
von Hubbinator am 25.03.2008 um 13:08 Uhr:
bist ja immerhin ins viertelfinale gekommen ;) wobei das auch mehr geschaukelt war als das du was könntest :haha: lol lol :P
Knipser



36 Jahre
männlich
von Knipser am 25.03.2008 um 13:19 Uhr:
Jahn bei Argentinien standesgemäß entlassen!!!
Nachdem das gesteckte Ziel des vierten Platzes nach starker Vorrunde in einem Viertelfinaldebakel gegen Nigeria endete!

De Telegraaf (Holland): "Jahn erhält zweite Chance als Nationaltrainer der Elftal!
Nach langen Gesprächen bis tief in die Nacht direkt nach der Entlassung als argentinischer Coach vermeldete der niederländische Fußballverband KNVB die Einstellung des einst erfolgreichen Trainers Jahn. Man begründe die Entscheidung damit, dass seit Jahn kein Trainer mehr die Qualifikation für die Weltmeisterschaft erreicht hat!"
El_Vampiro

36 Jahre
männlich
von El_Vampiro am 25.03.2008 um 14:35 Uhr:
Ohjeee :kritisch: lol
gelöschter
Benutzer
von am 25.03.2008 um 14:51 Uhr:
lol

erfolgsverhinderungscoach trainiert wieder den torverhinderunsstürmer nr. 1 .. lol

suff und grottenfussball vorprogrammiert !
basti88



32 Jahre
männlich
von basti88 am 25.03.2008 um 22:14 Uhr:
Hallo liebe Konsolen-WM freunde

Das 16te Konsolenturnier, das gestern stattgemäß ausgetragen wurde, fand erstmals in Hubertus statt. Es wurde wie immer mit dem PS3-Rasen gespielt sowie mit den FIFA08-Bällen. Allerdings wurden wegen Randalen beim letzten Turnier in Transsylvanien die Öffentlichkeit ausgeschlossen! Es sollte ein stilles Turnier werden! Dieses mal Qualifizierten sich ganze 10 Teams. Dies bereitete den Turniermanagern große Probleme beim erstellen der Gruppen- und Entscheidungsspielen. Man konnte sich jedoch auf 1 Gruppe mit 4 Teams, in denen die ersten 3 weiterkommen und 2 Gruppen mit jeweils 3 Teams, aus denen die ersten 2
und der beste 3te den Weg in die Entscheidungsspiele finden sollten.

Glücksfee war dieses mal E.Serkani unter Kontrolle von Friederike M.
Die Gruppe A ähnelte sehr dem letzten Turnier, denn es sind die 4 Trainer, die auch das letzte Mal in dieser Gruppe vertreten waren. Titelverteidiger Portugal mit Trainer F.Kempke der natürlich die Titelverteidigung ins Visier nahm. Zudem die im letzten Turnier stark aufspielenden Spanier unter F.Mohr und die Tschechen unter B.Brumm. Fehlt noch B.Bossert der in diesem Turnier die Vertretung vom kurzfristig erkrankten Italienischen Coach C-März übernahm.
In Gruppe B trafen ebenfalls 3 Trainer die im letzten Turnier in einer Gruppe gespielt haben. Die Vizemeister Schweden (S.Erdem), Deutschland (D.Hubbard) und Nigeria mit neuem Trainer (S.Ruppert) die sich mindestens einen Platz 3 der WM vorgenommen hatten.
Gruppe C besteht aus Uruguay, die es gewagt haben erfolglos Trainer P.Kloss einzustellen, sowie Argentinien (P.Jahn) und England mit neuem Coach L.Nedved.

Anpfiff der ersten Partie war Pünktlich um 18.45 ertönt:
Erste Partie sollte eigentlich zuwischen Titelverteidiger Portugal und Tschechien ausgespielt werden, welches allerdings wegen Einreiseproblemen der Portugiesen nicht ausgetragen werden konnte,
Somit hieß Spanien – Italien das Eröffnungsspiel. Die Spanier waren in der ersten hälfte großteils überlegen, konnten sich allerdings keine großen Chancen ausarbeiten. Dann der Anpfiff der 2ten Halbzeit. Was sich Villa dabei gedacht hatte kann bis heute keiner Nachvollziehen. Der Stürmer spielte vom Anstoßpunkt einen hohen Ball in den eigenen 16er den wohl der Torhüter annehmen sollte. Dieser Ball hatte allerdings nicht vor an Höhe im 16er zu verlieren und flog unter der Latte, unhaltbar für Keeper Casillas. Trainier F.Mohr war außer sich was Villa sich dabei gedacht hatte. Folgend war die Partie ausgeglichen. Italien setzte auf Verteidigen und Spanien war nicht in der Lage eine der guten Chancen zu verwerten.
Nun sollte die Partie Portugal – Tschechien stattfinden. Die Mannen von F.Kempke waren seit beginn der Partie die bessere Mannschaft und konnte dies auch in der 42. Minute zeigen. Deco markierte das 1:0. Dies sollte auch nach mittelmäßiger Partie das Endergebnis sein.
Im Nächsten spiel gegen Tschechien wollten die Spanier ihren Patzer aus der ersten Partie wieder gutmachen und legten gleich offensiv los. Spanien vergab viele gute Chancen im laufe der Partie, hatte allerdings auch glück das Tschechien, das hin und wieder erfolgreiche Konter ansetzten, ebenfalls harmlos blieb. Allein Torres konnte in der 55. Spielminute die Abwehr überwinden und das 1:0 erzielen.
Italien, das im ersten Spiel laut aussage der Medien „glücklich und unverdient“ gewonnen haben soll, wollte mit einem Sieg über Portugal zeigen das dies nicht so war. Und So begann Italien auch und erzielte schon in der 4. Spielminute das 1:0 durch Luca Toni. Es sollte auch nicht das einzige schnelle Tor von dem stakten Italienischen Stürmer beleiben. Schon 7 Minuten später erzielte er das 2:0 (11.). Danach spielte Italien einen erfolgreichen Catenaccio und konnte das Ergebnis über die Zeit bringen.
Es folgte das Spiel um den 2ten Tabellenplatz dieser Gruppe der es mit einem Spiel gegen den 2ten der Gruppe C deutlich leichter haben sollte aus der 3te. Der musste gegen der 1. der Gruppe B ran. Im Iberischen Derby setzte Nani schon in der 26 Spielminute das Siegtor. Alle weiteren versuche der Spanier sowie der Portugiesen sollten verhindert werden.
Nun wollte sich Italien einen sicheren Gruppensieg mit 9 Punkten sichern. Gegen Tschechien sollte das für die Stakten Mannen der Squadra Azzurra kein Problem werden. Schon in der 17 Minute köpfte Andrea Pirlo nach einer Ecke ins Tor ein. Das 2:0 und 3:0 erledigte Luca Toni (58. + 80.) souverän.

Italien souverän mit 9 Punkten im Viertelfinale, was Trainer B.Bossert träumen ließ, vor Portugal und Spanien die sich ebenfalls einen Platz in den Entscheidungsspielen sicherten konnte. Tschechien schien Chancenlos, hatte aber durchaus gut mitgespielt!
Die Übersicht der Gruppe A:
1. Italien – 9 Punkte – 6:0 Tore
2. Portugal – 6 – 2:2
3. Spanien – 3 – 1:2
4. Tschechien – 0 – 0:5

Deutschland eröffnete die Gruppe B gegen favorit Schweden. Das Team von S.Erdem legte auch gleich mit einem Tor durch Zlatan Ibrahimovic in der 6 Spielminute los, ehe er in der 36. zum 2:0 erhöhte. Deutschland allerdings nicht chancenlos. Sie spielten gut mit und vergaben einige gute Chancen, was D.Hubbard nicht erfreute. Noch vor der Halbzeit erhöhte Elmander auf 3:0 (42.). Deutschland ließ sich allerdings nicht hängen und erzielte in einer ausgeglichenen 2ten Halbzeit den 3:1 Anschluss durch Bernd Schneider (85.).
Im zweiten Gruppenspiel traf wieder einmal S.Erdem auf S.Ruppert, wie schon sooft in den letzten Turnieren. S.Ruppert erstmals mit Nigeria, nachdem er bei England gekündigt wurde.
Das spiel ging gleich mit viel Tempo los. In der 37. Spielminute erzielte Odemwingie den überraschenden 1:0 Führungstreffer für die Nigerianer, ehe erneut Elmander den 1:1 Ausgleich (51.) erzwingen konnte. Die restliche Partie bleib überraschen Taktisch geprägt und die defensiven ließen nicht mehr zu.
Nun sollte der 2te Platz der Gruppe B erspielt werden. Nigeria hatte sogar noch Chancen auf Platz 1.Diesen peilten sie natürlich an. Und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte schoss Obafemi Martins den Führungstreffer für sein Land (40+2), ehe er in der 53. auf 2:0 erhöhen konnte. Mit diesem Ergebnis wäre Deutschland ausgeschieden, denn es stand bereits zu diesem Zeitpunkt fest das England in Gruppe C ebenfalls keinen Punkt holen konnte, allerdings durch das 2:0 der Nigerianer ein besseres Torverhältnis hatte. Dies konnte D.Hubbard nicht auf sich sitzen lassen und erklärte die totale Offensive. Und dieser Offensive konnte Nigeria nicht standhalten. Lukas Podolski erzwang das 2:1 (67.). Danach hatte nur noch Hubbard einmal zu zittern, denn in der 87. streife Yakubu den Pfosten von Lehmann. Mit einem weiteren Gegentor wäre Deutschland ausgeschieden, doch so konnten sie sich über die Teilnahme im Viertelfinale erfreuen!

Alle Teams konnten sich für die Entscheidungsspiele Qualifizieren!
Die Übersicht der Gruppe B:
1. Schweden – 4 Punkte – 4:2 Tore
2. Nigeria – 4 – 3:2
3. Deutschland – 0 – 2:5

P.Kloos eröffnete mit Uruguay die Gruppe C gegen England. Vorher waren sich die Experten sicher dass in diesem Spiel der 2te Platz ausgemacht werden sollte. Argentinien schien als Gruppenfavorit gehandelt zu werden. Die Anhänger Uruguay fürchteten Schlimmstes mit der Verpflichtung von P.Kloss als Trainer und fühlten sich in der 25. Minute zu unrecht bestätigt.
Michael Owen konnte die Engländer verdient in Führung bringen. Doch nach diesem Tor war Uruguay wie verwandelt und spielte stark auf. Es dauerte jedoch bis sie in der 75. und 85. durch 2 Tore von Rodriguez belohnt wurden und den überraschenden Sieg gegen England erkämpfen konnten. Für 1 Spiel war P.Kloos der Held des Landes.
Im Zweiten Spiel benötigte England dringend ein Sieg gegen Argentinien. Diesen Gefallen wollte ihnen P.Jahn allerdings nicht erweisen und stelle sein Team offensiv auf. Und sie begannen stark. In der 20. setzte Hernan Crespo das 1:0, ehe Juan Roman Riquelme das 2:0 Siegtor schoss (26.). Danach passierte nichts Erwähnenswertes in der Partie.
Im letzten Gruppenspiel sollte der erste Platz zwischen Argentinien und Uruguay ausgespielt werden. Argentinien spielte stark auf und konnte ihren Trainer P.Jahn durch einen 3:0 erfolg glücklich machen. P.Kloss verfiel wieder alter schwäche! Schon in der 18. Spielminute erzielte Riquelme das 1:0, ehe Carlos Tevez auf 2:0 (65.) und Crespo in der 5 Minute der Nachspielzeit auf 3:0 erhöhte.

Argentinien wie erwartet Gruppensieger, Uruguay erreicht das Viertelfinale, England raus.
Die Übersicht der Gruppe C:
1. Argentinien – 6 Punkte – 5:0 Tore
2. Uruguay – 3 – 2:4
3. England – 0 – 1:4

Das Viertelfinale eröffnete Italien gegen Deutschland. Die erste Halbzeit verlief ereignislos, ehe dann in der zweiten Hälfte der Schock für Italien kam. Hubbards Deutsche kamen zu Recht zum Führungstreffer in der 48. Die Squadra Azzurra war davon jedoch wenig beeindruckt und schaffte es in der 70. Spielminute den Ausgleich durch Luca Toni zu markieren. Das Spiel war nun auf hohem Nivea und fesselte die anderen Trainer. Es ging in die Verlängerung. Kurz vorm Elfmeterschießen kam dann der Schock für Hubbard. Luca Toni traf erneut (115.) und versetzte Bossert in Freude. Es wurde auf einen Finalplatz gehofft.

Nun folgte das Spiel des Turniers welches in punkto Spannung nicht mehr überboten werden sollte. Starke Spanier kamen schon in der 15. Spielminute zum verdienten 0:1 in Schweden. Xavi Hernandez markierte seinen ersten Treffer. Doch diese Führung sollte nicht lange halten. Schon 2 Minuten später traf Ibrahimovic zum Ausgleich (17.). In der 19. konnte Trainer F.Mohr nicht mehr gehalten werden. Nach der erneuten Führung durch Cesc Fabregas kam Spanien erneut in Führung. Der Jubel war riesig und nachdem Torres sogar noch das 3:1 (51.) draufpackte schien Spanien schon so gut wie durch. Sie spielten souverän, ließen bis auf das Gegentor nichts zu. Doch bei S.Erdem ist mit allem zu rechnen. In der 2.Minute der Nachspielzeit setzte Ibrahimovic den Anschlusstreffer. Kurioser weise lässt der Schiri weiterspielen, obwohl die reguläre Nachspielzeit beendet war. Dies nutze Schweden eiskalt aus. Die Abwehr der Spanier sind im Gedanken schon beim Feiern über den Einzug ins Halbfinale, doch Elmander spielte weiter und holte die Verlängerung durch sein Treffer zum 3:3 raus (90.+7). In der Nachspielzeit konnten sich die Spanier nicht mehr zusammenraufen und kassierten die 4:3 Führung durch Elmander (94.) und die Erhöhung auf 5:3 (102./Ljungberg). S.Erdem war außer sich vor Freude und Sprach noch lange nach der Partie vom „Spiel des Jahrhunderts“.

Im 3ten Viertelfinalspiel Traf der Sieger aus Gruppe C, Argentinien, auf den zweiten der Gruppe B, Nigeria. Beide Trainer stellten natürlich die Forderung an ihr Team das Halbfinale zu erreichen. Und es schien als könnte Argentinien dies besser durchsetzten. In der 7. Minute kam Riquelme zum 1:0. Doch diese Führung hielt sich nicht lange und nur 10 Minuten später wurden P.Jahns Halbfinalträume durch Martins zunichte gemacht. In der 53. dann das 2:1 durch Odemwingie und Martins machte den 3erpack durch seine Tore in der 62. und 73 perfekt. Am Ende war die Mannschaft von S.Ruppert, der darüber sehr erfreut war, verdient im Halbfinale.

Portugal gewann das letzte Viertelfinalspiel souverän gegen Uruguay. F.Kempkes Truppe hatte keine Probleme gegen desaströs spielende Uruguayer. P.Kloos konnte nach der überzeugenden Leistung gegen England und der Enttäuschung gegen Argentinien nur noch mehr Frust bei den Fans aufbringen. Nach einem 5:0 Debakel sprach man wieder von gewohnter schwäche. Schon in der 11. und 19. setzte Cristiano Ronaldo einen Doppelpack zum 2:0, ehe Nani in de 42. noch einen Draufsetzt. Noch in der ersten Halbzeit erzielte Deco das 4:0 (45.). Das negativereignis Uruguay erfolgte nachdem Perreira in der 68. seine zweite Gelbe kassiert und vom Platz geschickt wird. Zudem war das Faul noch im Strafraum. Den dazugehörigen Elfer verwandelte Ronaldo zum 5:0, sein drittes Tor im Spiel.

Italien – Nigeria heißt die erste Halbfinalpartie. Das spiel begann allerdings schlecht für Nigeria, denn schon in der 10. verletzte sich ihr Spielmacher Odemwingie. John Utaka ersetzte ihn. Auf das Negative folge allerdings etwas Positives für S.Ruppert. Martins brauchte sein Team in Führung (34.). Italien gab allerdings nicht auf. Del Piero egalisierte noch in der 45. Minute das 1:0 und brauchte den Halbzeitstand (1:1). In der zweiten Halbzeit konnte kein Team Akzente nach vorne setzten und es ging in die Verlängerung. In dieser 98. erzielte Del Piero die Führung für die Squadra Azzurra. Doch Bossert konnte nicht lange Jubeln, denn Obafemi Martins zerstörte seinen Finaltraum durch das erreichen seines Dreierpacks in der 104. und 119. S.Ruppert hoch erfreut über den Einzug ins Finale.

Der Gegner Nigerias wurde im Spiel zwischen Schweden und Portugal ermittelt. S.Erdem wollte nach seinem grandiosen Sieg gegen Spanien natürlich ins Finale und hatte durch Elmander ein Ass im Ärmel. Dieser brauchte Erdem in der 22. zum Jubeln. Doch Portugal gab nicht auf. Kempke ließ wie immer Offensiv spielen und erklärte druck auf Schweden. Dies gelang in der 2ten Halbzeit. Nani brachte in der 66. den Ausgleich. In der 80. folge das 2:1 durch Ronaldo. Kempke nun am Hoffen, doch Schweden zerstörte seinen Traum. Svensson brachte Schweden wieder einmal durch ein Tor in der Nachspielzeit (90.+1) zur Verlängerung. In dieser konnte Ibrahimovic (101.) dann endgültig Kempkes Titelverteidigungstraum erlöschen und Schweden ins Finale schießen.

Zunächst das Spiel um Platz 3. Ronaldo brauchte Portugal in Führung (33.) doch Gennaro Gattuso erzwang den Ausgleich. Bossert konnte eine sehr gute WM mit dem 3. Platz krönen, denn Del Piero traf in der letzten Minute der Verlängerung zum 2:1 (120.).

Im Finale gibt es nicht viel zu erzählen, beide Mannschaften spielten eine sehr Diszipliniertes Partie und gaben dem Gegner keine Chancen auch nur irgendetwas aufzubauen. Allein Elmander konnte in der 100. Minute Nigerias Abwehr durchdringen und Schweden zum WM-Titel führen. S.Erdem natürlich außer sich nach diesem Sieg. Er erreichte seinen 6. Titel als Trainer (5x Frankreich, 1x Schweden), vor C.Ott (5 Titel, 5x Brasilien), der in diesem Turnier wegen Familiären gründen leider nicht Teilnehmen konnte. S.Ruppert folgt mit 4 Titeln (4x Endland). Abschließen tut diese Statistik F.Kempke mit 1 Titel (Portugal).

S.Erdem gewann zu Recht dieses Turnier besonders nach der Starken Leistung gegen Spanien. Wir gratulieren S.Ruppert zum 2ten Platz, B.Bossert zum 3. und danken natürlich allen Teams zu Teilnahme.
Torschützenkönig wurde Obafemi Martins (8 Treffer), vor Johan Elmander (6 Treffer) und Luca Toni, Cristiano Ronaldo und Zlatan Ibrahimovic (alle 5 Treffer).
Wir bedanken uns natürlich wieder beim „Joker-Service“ der wie immer für Verpflegung sorgte.
Zudem wünsche ich der Erkrankten Karla Kolumna gute Besserung, auf das Sei wieder den nächsten Bericht verfassen kann.
Dein Beitrag zu diesem Thema
Hier könntest Du Deinen Beitrag zu diesem Thema verfassen...
...wenn Du eingeloggt wärst! Melde Dich jetzt an oder erstelle Dir einen kostenlosen Zugang.
Copyright © WebSphere Media. Alle Rechte vorbehalten. gus.websphere-media.de