Mayday 2011 - "Twenty Young" 

Nachgefragt Mayday 2011 - "Twenty Young"  
Er ist derjenige, dem von Jahr zu Jahr die Hymne der Mayday und der Remix für die „Members of Mayday“ zu verdanken ist. Für die „Members of Mayday“ hat er sich für das Jubiläum etwas besonderes einfallen lassen. Die besten Hymnen wurden als Remix zusammengefasst und auch als erstmalig längere Version für die Members of Mayday preisgegeben. Schwer fiel es ihm aber, die passenden Hymnen auszusuchen, aber trotzdem hat er einen grandiosen Remix geschaffen. Doch das alles ist nicht sein alleiniges Werk, denn Unterstützung erhält er noch von seinem Kollegen Maximilian Lenz, auch bekannt als Westbam. Einen Vorteil, den Jankuhn nennt, ist seine Unbekanntheit bei den Besuchern. So erzählt er, dass er auf der Mayday frei umherlaufen kann, ohne irgendwie erkannt zu werden. Daher freut es auch ihn zu sehen, wie stark die Besucherzahlen angestiegen sind, da er sich vom wirklichen Geschehen ein Bild machen konnte. Außerdem ist er auch er froh zu sehen, wie sich die Mayday ausgeweitet hat und das die Besucherzahlen stetig steigen. Eine Mayday hat Jankuhn nie verpasst, außer eine im Jahr 2005, da seine Frau zu dem Zeitpunkt der Mayday ein Kind erwartet hatte. Hoffen wir, dass uns Klaus Jankuhn weiterhin gute Hymnen produziert und die „Members of Mayday“ so weiter laufen lässt wie sie sind.


Nikolaus Schär, Geschäftsführer von I-Motion

Auch Nikolaus Schär und Oliver Vordemvenne von I-Motion sind sichtlich mit dem Ergebniss der Mayday zufrieden. Besonders der neue Besucherrekord und die erfolgreiche Premiere des TwentyYoung Domes sind für sie und ihre Mitarbeiter ein großer Erfolg in der Geschichte der Mayday. Auch Nikolaus Schär war im Jahr 1993 das erste mal Gast auf der Mayday und fühlte sich daher auch geehrt, ein so großes Event, oder auch „Die Mutter aller Raves“, in die Hände nehmen zu können. Doch ganz zufrieden sieht er sich mit der Mayday noch nicht. Weiterhin fehlt es ihm an weiteren Top-Acts an DJs, jedoch stimmen oftmals die Vereinbarungen zwischen den gewünschten DJs und dem Veranstalter I-Motion nicht, weshalb einige DJs nicht kommen können. Auf der diesjährigen Mayday fehlten zum Beispiel Carl Cox und Armin van Buuren, welche schon des öfteren das Publikum der Mayday mit ihren Live-Sets verwöhnt haben. Trotzdem ist es für I-Motion kein Problem andere DJs zu finden, denn auf der Mayday aufzulegen, ist immer noch ein Traum einiger DJs.
Auch der Twenty Young Dome steht für Schär und Vordemvenne noch in Frage, denn hinsichtlich der Betrachtung, dass der Besucherrekord aufgrund des Jubiläums gebrochen wurde, besteht die Befürchtung, dass sich mit wieder weniger Besuchern und zu vieler Räumlichkeiten sich die Massen zu sehr verlaufen könnten und nicht mehr das eigentliche Wohlbefinden auf der Mayday aufkommt. Trotzdem, Schär sieht mit der Mayday positiv in die Zukunft, denn Mayday ist in jedem Jahr auf den aktuellsten Stand und so wird es auch weitergehen. Ein Ende der Mayday ist also so schnell nicht in Sicht.


von links: Marusha, William Röttger, Nikolaus Schär, Klaus Jankuhn und Oliver Vordemvenne

Die Mayday ist ein voller Erfolg. Wer sich also zur elektronischen Musik hingezogen fühlt, sollte sich dieses Event nicht entgehen lassen. „Die Mutter aller Raves“ ist eine passende Bezeichnung, denn erst die Mayday hat eine große Bewegung in die Technoszene gebracht. Die Geschichte der Mayday ist legendär und das wird sie auch bleiben, denn aus einer Solidaritätsparty wurde wider Erwarten ein Event von großen Ausmaßen. Die Reise am 30. April zur Mayday ist es also Wert anzugehen, denn eine so gigantische Lichtshow und Musiktechnik wird einem auf kaum einem anderen Event geboten. Mayday, ein Event, dass man erlebt haben muss.


Felix Kröcher in der Arena


Dieser Artikel wurde von Thomas Bund für Geknipst verfasst.

Zu den Bildern der Mayday 2011
Shoutbox
ältere Kommentare »
von (gelöscht) am 19.11.2018 um 12:22 Uhr:
Sehr geile Party, immer ein Besuch wert :)
Werde auf jeden Fall mal wieder hingehen, kann ich nur empfehlen. Ist aber definitiv nicht jedermanns Musik.
von Troy am 27.09.2018 um 12:27 Uhr:
sehr ausführlich!
von pbo19 am 28.08.2018 um 15:16 Uhr:
Probz an den Autor des Artikels! Liest sich trotz der Länge gut, obwohl es eher nicht mein Musik-Genre ist.
von DaShorty am 05.06.2018 um 14:01 Uhr:
Mayday soll wirklich der hammer sein ist auf jeden fall ein geiles festival
von Kerskes am 05.06.2018 um 01:42 Uhr:
Sehr sehr geiler Artikel. Hoffentlich geht es für mich nächstes Jahr auch mal dahin. :)
von luis-htm am 27.05.2017 um 11:28 Uhr:
ich find die mayday sehr cool die ist echt gut frag mich ob sven väth diesesjahr auch wieder dabei ist der ist ja auch bei dem world club dome dabei da freu ich mich schon drauf aber ich mag mehr techno
von DJBobo am 14.12.2014 um 00:58 Uhr:
Ach ich dachte gerade...aber der Artikel ist ja schon "ein paar Tage" alt... :-/
von CYpher am 12.06.2014 um 05:30 Uhr:
gefällt mir
von djdomi73 am 03.07.2013 um 10:49 Uhr:
da were ich auch gerne schade das ich nicht da wa naja bei den nächsten mal
von serl am 10.02.2013 um 15:02 Uhr:
Jedes Jahr wieder!!
Ich würde mal sagen für jeden ist was dabei!
Neben der Nature eins der Top Techno Events in DE
von Homesick92 am 07.09.2012 um 17:06 Uhr:
Jedes Jahr wieder!!
Ich würde mal sagen für jeden ist was dabei!
Neben der Nature eins der Top Techno Events in DE
von Freitag am 26.08.2012 um 18:53 Uhr:
entgehen, somit wurde auch der bisherige Rekord von rund 27.000 Besuchern gebrochen. Highlight der Veranstaltung war der „Twenty Young
von hansfrans am 30.06.2012 um 17:21 Uhr:
sehr langer bericht, hat mich neugierig gemacht ;) war noch nie dort, werde aber dann mal planen gehen :D
von Diddeltmt am 08.06.2012 um 00:17 Uhr:
Ich hoffe man kann die mal wieder gegen Gredits eintauschen!! ^^ Gab schon länger keine guten Eintauschmöglichkeiten mehr...
von (gelöscht) am 27.02.2012 um 15:40 Uhr:
Ein Vergleich welches Festival besser ist oder auf welchem die "verrücktesten" Leute rumlaufen sind wohl nicht wirklich passend.
Jedes Festival hat da seine eigene Zielgruppe und dementsprechend ist das Publikum auch ziemlich unterschiedlich.
Beim Wacken Open Air kommentiert kaum jemand das Outfit der Rocker und Metaller und bei Mainstream-Festivals wie Rock am Ring/Rock im Park oder Hurricane/Southside wird allenfalls über Kostüme wie rosa Hase oder Storm Trooper gelächelt... Jedem seines!
von (gelöscht) am 19.02.2012 um 10:49 Uhr:
Dieses jahr war wieder einmal Hammer!
Im Vergleich zum vorherigen Jahr waren meine Meinung nach diesmal weniger Kinder da
von affe_xP am 18.02.2012 um 16:32 Uhr:
hört sich ja schon nach spaß an =D
ich will aber lieber auf die syndicate .. masters of hardcore *-*
von Der-Eddie am 29.01.2012 um 12:43 Uhr:
War noch nie auf der Mayday.... aber kann auch nur sagen.. die Nature war zumindest der Hammer!!!! :-)
von Ianus am 10.12.2011 um 15:22 Uhr:
Klingt relativ geil nur es sind halt auch viele sehr merkwürdige leute da an welche man sich erst gewöhnen muss
von stresserella.. am 29.11.2011 um 20:30 Uhr:
Der Artikel liest sich gut.. Party all the time... :) Hört sich echt gut an, ich denke, dass muss man miterlebt haben...
ältere Kommentare »
Dein Kommentar zu diesem Artikel
Hier könntest Du Deinen Beitrag zu diesem Thema verfassen...
...wenn Du eingeloggt wärst! Logge Dich ein oder erstelle Dir einen kostenlosen Zugang.
Copyright © WebSphere Media. Alle Rechte vorbehalten. gus.websphere-media.de